Suchen
Kontakt Impressum Anfahrt Startseite

Navigation

Neue Suche Neue Suche
Drucken Drucken

Immunglobulin M im Liquor

Klinische Indikation

Das Konzentrationsverhältnis von Immunglobulinen in Liquor und Serum dient zur Feststellung der erhöhten Permeabilität der Blut-Liquor-Schranke und der intrathekalen Synthese von Immunglobulinen.

Die intrathekale Synthese der Immunglobuline spielt eine wichtige Rolle bei der Diagnose von Erkrankungen des zentralen Nervensystems.

Beurteilung

Erhöhte Permeabilität der Blut-Liquor-Schranke z.B. bei:

  • Gehirntumoren
  • intrazerebrale Blutungen
  • Meningitis
  • Enzephalitis
  • bakterileen Infektionen

Normalbereiche

Konventionell (KE): mg/l
< 2,0

Sonstiges

Zugehörigkeit Liquordiagnostik
Methode NIA
Präanalytik

keine Besonderheiten

Häufigkeit der Bestimmung bei Bedarf
Volumen 1 ml Liquor

siehe auch:

Immunglobulin M
Reiber - Index ( Liquor und Serum )

Stand: 29.03.2018