Bei der Nutzung von Dampf/ Heißluftsterilisatoren gelten folgende Regeln:

  1. Heißluft: Einwirkzeit von 2 Stunden bei 160°C oder 30 Minuten bei 180°C
  2. Dampf: Sterilisationszeit (inkl. Ausgleichszeit und Sicherheitszuschlag) 121°C 20 - 30 Minuten oder 134°C 5 - 8 Minuten
  3. biologische Prüfung mit Bioindikatoren (Sporenstreifen) nach DIN 58947 Teil 3, 4

    • Es empfiehlt sich, Datum, Zeitpunkt der Sterilisation, Nummer der Sterilisiercharge, Sterilgut und Name des Bedienenden zu vermerken. Ein automatisches Diagramm zur Darstellung des Verfahrensablaufes wäre wünschenswert.
    • Zur Kontrolle der Funktion von Steris müssen Behandlungsindikatoren, Chemoindikatoren und biologische Indikatoren verwendet werden.
    • Bei Autoklaven mit fraktioniertem Vor-Vakuum ermöglicht eine technische Auswertung (Prozessschreiber) den Verzicht auf die biologische Kontrolle. Voraussetzung: jährliche Validierung des Gerätes.

Behandlungsindikatoren:

zeigen an, ob das Behandlungsgut im Steri war.
Der dafür notwendige Farbumschlag des Indikators darf sich innerhalb eines Jahres nicht ändern.
Jede Sterilisiereinheit muss mit Behandlungsindikator versehen werden.
Es besteht keine Garantie für die Sterilität des behandelten Materials

Chemoindikatoren:

Chemoindikatoren zeigen an, ob die notwendige Temperatur über eine bestimmte Dauer eingehalten worden ist. Es besteht keine Garantie für die Sterilität des behandelten Materials. Empfehlung: Prüfung jeder Charge

Bioindikatoren:

Anwendung mindestens nach 400 Sterilisationschargen oder halbjährlich.
Einziger Nachweis, bei dem Sterilität nachgewiesen wird.

 

PDF-Download druckbare Version zum Download