Die Bestimmung der Proteinausscheidung im Urin wird häufig für die Abschätzung der Progression einer Nephropathie herangezogen. Dazu wird üblicherweise ein 24-Stunden-Sammelharn eingesetzt. Dabei sind das Harnsammeln und die exakte Angabe des Harnvolumens die wesentlichen Fehlerquellen.

Seit längerer Zeit wird die Ausscheidung einzelner Proteine im Harn auf Creatinin bezogen (THOMAS [2000]). Nephrologen haben darauf hingewiesen (HOFMANN u. GUDER[1989], KOTANKO [2004]), dass die Bestimmung des Quotienten Gesamteiweiß/Creatinin aus dem zweiten Morgenurin eine gute Alternative zum Harnsammeln und den damit verbundenen Problemen bietet. Dieser Quotient ist dimensionslos und wird auch als Eiweiß/Creatinin-Ratio ("E/K-Ratio", nach dem Umrechnen beider Parameter in mg/dl) bezeichnet.

Referenzbereich

Normale Proteinurie < 0,2
Progression einer Niereninsuffizienz > 1,0
Proteinurie bei Nephrotischem Syndrom > 3,5

Material

Eine Probe des zweiten (!) Morgenurins

Anforderung mit dem Kombischein

Die Anforderung Eiweiß/Creatinin Quotient (ECQ) im oberen Bereich bei Auftrag vermerken oder ein individuelles Profil einrichten lassen.

Methodische Angaben

Gesamteiweiß im Urin:          Cobas Integra 800 TPU3 (Benzethoniumchlorid)

Creatinin im Urin:                  Cobas Integra 800 CREJU (Alkalipikrat Jaffé kinetisch)

 

Im Laborbefund teilen wir Ihnen neben dem Quotienten auch die Konzentrationen des Gesamtproteins und des Creatinins im Urin in der Ihnen gewohnten Dimension mit.

 

PDF-Download druckbare Version zum Download