CCP bedeutet Cyclisches Citrulliniertes Peptid
Das Peptid enthält in seiner Struktur ein zyklisches Citrullin (Aminosäurederivat).

CCP und seine Bedeutung in der Rheumadiagnostik

Die Diagnose "Rheuma" ist mit dem Labor nicht einfach zu stellen, da der Rheumafaktor (RF)

  • nicht immer erhöht ist,
  • auch bei anderen Erkrankungen oder sogar bei Gesunden erhöht sein kann.

Ein erhöhter RF heißt also nicht in jedem Fall Rheuma.
Mit zusätzlichen Laboruntersuchungen kann die Diagnose weiter abgeklärt werden.

Dazu kann die Bestimmung von CCP-Ak effektiv beitragen.
Wenn CCP-Ak auftreten, spricht das für eine rheumatische Erkrankung.
Umgekehrt ist die Aussage noch genauer:
Wenn keine CCP-Ak auftreten, ist eine rheumatische Erkrankung weitestgehend ausgeschlossen, auch wenn der RF erhöht sein sollte.

Also bedeuten die Kombinationen:

RF positiv  
CCP-Ak positiv Der Patient hat eine rheumatische Erkrankung (Sensitivität: 90%)
 
noch sicherer ist der Ausschluss von Rheuma:
  
RF positiv  
CCP-Ak negativ Der Patient hat keine rheumatische Erkrankung (Spezifität: 97,8%)


CCP-Ak können bereits im Frühstadium des Rheumas auftreten.

Untersuchungmaterial

Serum (bzw. Vollblut ohne Zusatz)

 

Leistungskatalog Leistungskatalog: CCP-Ak
PDF-Download druckbare Version zum Download