Klinische Indikation

  • unklare Zyanose
  • Diagnose und Verlaufsbeurteilung der hereditären oder toxischen Methämoglobinämie
  • Therapie-Überwachung von z.B. Dapson, Nitroglycerin, Cox-2-Hemmer

  

Normalbereich:                          < 2,0 % des Gesamt-Hb
Methode: Photometrie
Material: EDTA-Blut--Hämolysat (siehe Anweisung unten)
Probentransport:

Haltbarkeit von Met-Hb:
Vollblut:       1-2h bei RT
Hämolysat:   48 h bei 2-15°C (Kühlschrank) und
                    4 Wochen bei -10°C

Präanalytik

Mit falsch niedrigen Werten ist zu rechnen, wenn die Erythrozyten nicht unmittelbar nach der Blutentnahme lysiert werden. Daher sollte eine sofortige Hämolyse der Blut (EDTA)- Probe nach der Blutentnahme veranlasst werden.
Alternativ ist eine Blutentnahme direkt im Labor möglich. Blutentnahmetermine können Sie unter (0391) 24468-0 vereinbaren.

 

Hinweise zur Hämolyse der Blutprobe

  • Hämolyse der Erythrozyten wird durch eine Verdünnung von 1 Teil Blutprobe mit
    5 Teilen bidest Wasser erzielt.
  • 0,5 ml Blut ins EDTA-Röhrchen (2,5 ml) füllen und dies bis zum Rand mit dest. Wasser auffüllen
  • Röhrchen ein paar Mal gut schwenken und als lysierte Blutprobe kennzeichnen

Bitte beachten:
Sollten Sie gleichzeitig ein Blutbild anfordern, benötigen wir bitte ein zweites EDTA-Röhrchen (ohne Wasser).

 

 

 

PDF-Download druckbare Version zum Download