Im Oktober 2011 wurde die neue Leitlinie zur Definition, Klassifikation und Diagnostik des Diabetes mellitus von der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) veröffentlicht.

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

  1. Messung der Glukose sollte möglichst im venösem Plasma erfolgen.
  2. POCT-Methoden (Point of Care Testing) sind zur Diagnostik nicht geeignet.
  3. Neu ist die Verwendung von HbA1c infolge der internationalen Standardisierung der Messmethode zum Stellen der Diagnose Diabetes mellitus. So ist die Spezifität des HbA1c = 6,5% (= 48 mmol/mol) groß genug für die Diagnose Diabetes mellitus. Außerdem ist die Sensitivität bei einem HbA1c <5,7% (< 39 mmol/mol) groß genug zum Ausschluss eines Diabetes mellitus. Die Leitlinien empfehlen bei HbA1c-Werten von 5,7-6,4% (39-47 mmol/mol), die Diagnose nach herkömmlichen Kriterien zu stellen.

Aufgrund der Verwendung von venösem Plasma für die Glucose-Bestimmung ändern sich die Referenzbereiche.

Oraler Glukosetoleranztest mit 75 g Glukose:

  • Durchführung morgens, nüchtern (nach 8 stündiger Nahrungskarenz)
  • orale Gabe von 75 g Glukoselösung
  • Bestimmung des Blutglukose nüchtern und 2 Stunden nach Belastung aus venösem Plasma*

OGTT mit 75g Glukose (venöses Plasma):

nüchtern
mmol/l
2 h
mmol/l
  nüchtern
mg/dl
2 h
mg/dl
< 5,6 < 7,8 normale Glukosetoleranz < 100 < 140
5,6 - 6,9   abnorme Nüchtern-Glukose 100 - 125  
< 7,0 7,8 - 11,0 gestörte Glukosetoleranz < 126 140 - 199
≥ 7,0 ≥ 11,1 Diab. mellitus ≥ 126 ≥ 200

Nach Empfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) 2011.

*Material:

  • Für die Blutglukosebestimmung werden nach der neuen Leitlinie bestimmte Blutentnahmesysteme mit Glykolysehemmer und Gerinnungshemmer empfohlen NaF-Blut mit Citrat Zusatz). Diese sind Glucomedics Tube (Vacuette, Greiner) oder Glucose Exact (Sarstedt).
  • Für die Bestimmung des HbA1c wird weiterhin EDTA-Blut bzw. Hämolysat benötigt.

Quelle: W. Kerner, J. Brückel: Definition, Klassifikation und Diagnostik des Diabetes mellitus, Oktober 2011, Thieme Verlag
(Praxisleitlinie der DDG)

 

PDF-Download druckbare Version zum Download