Vorteile:

  • direkter Antigen-Nachweis ohne aufwendige (Zell-) Kulturtechniken
  • zuverlässige Anwendbarkeit auch bei Patienten mit unsicherer Antikörperantwort ( z.B. Kleinkinder, Immunsupprimierte )
  • im Gegensatz zu serologischen Tests schnellere Diagnose bei:
    • Laryngotracheitis ( Pseudokrupp )
    • Bronchitis
    • Bronchiolitis
    • atypische Pneumonie **
  • frühzeitige Therapie
  • einfaches gleichzeitiges "Screening" mehrer Antigene

Untersuchungsmaterial:

Schema zur Materialentnahme:

  Naso-
pharyngeal-
sekret(Aspirat)
Naso-
pharyngeal-
abstriche
(min.2 Tupfer)
Tracheal-
sekret
Bronchial-
lavage
Sputum
Influenza A/B* + + + + +
RSV-Virus + + + + +
Chlamydia
pneumoniae**
ungeeignet ungeeignet + ++ ++
Mykoplasma
pneumoniae**
++ ungeeignet (+) +++ +++

* aufgrund der Meldepflicht nach IFSG kann die Ausnahmekennziffer 32006 angewandt werden

 

PDF-Download druckbare Version zum Download